Fotolia @ SusaZoom # 61088913

Folge11_Die 4 Wahrnehmungspositionen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Mit dem NLP-Format: „Die 4 Wahrnehmungspositionen“ gelingt es dir ganz leicht, dich nach einem Streit wieder zu orientieren, deine Emotionen in den Griff zu bekommen und ein objektiveres und versöhnlicheres Bild der Konfliktsituation zu bekommen. Hier sind die Schritte im Handout zum Nachlesen!

Diesen Podcast gibt es auch als Film auf YouTube!

Das NLP-Format: 4 Wahrnehmungspositionen

Ziel: aus möglichst vielen Blickwinkeln Informationen zu sammeln und eine Lösung zu finden

Übungsablauf:

  • A wählt eine Situation aus, in der A einen Konflikt mit einer anderen Person hat.
  • Anschließend werden die 3+1 Wahrnehmungspositionen räumlich festgelegt.
  • Die 1. Position ist für A, die 2. für A´s Konfliktpartner, die 3. für einen unbeteiligten Beobachter(z.B. Filmstar, Videokamera), die 4. Position ist die Quelle, also ein absoluter Ressource-Zustand von A(z.B. Ferienerinnerung)
Vorbereitung

0. Metaposition

Festlegen, der beteiligten Personen, der konkreten Konfliktsituation und der Bodenanker
Runde 1

Das Positive an der Beziehung

B bittet A, mit der Frage: was das im Prinzip Positive an dieser Beziehung ist, alle 3 Bodenpositionen zu durchlaufen. B begleitet A, um A zu unterstützen.
1. Position Was ist positiv für mich?
2. Position Was ist positiv aus der Perspektive meines Gegenübers?
3. Position

 

Was gibt es für einen unbeteiligten Beobachter von außen Positives zu entdecken? Worum geht es eigentlich bei diesem Konflikt? Gemeinsamkeiten, Unterschiede?
4.Position Wie sieht die Situation aus der Quelle  gesehen aus?
0.Position Metaposition: Was gibt es an neuen Ideen über den Konflikt nach dieser 1. Runde?
Runde 2

VAKOG/Verhalten/

Gefühle

B bittet A alle Positionen zu durchlaufen mit den Fragen: Wie fühlst Du Dich? Wie erlebst Du den anderen? Wie erlebst Du die Beziehung/Konflikt? Was genau tust Du da?
1. Position Wie fühle ich mich?
2. Position Wie fühlt ich mich in der Position des/r andere/n?
3. Position Was gibt es von außen an Verhalten und Beziehung zwischen beiden zu entdecken?
4.Position Wie fühlt sich die Situation aus der Quelle heraus an?
0.Position Metaposition: Was gibt es an neuen Ideen, Einsichten über den Konflikt nach dieser 2. Runde?

 

Runde 3

positive Absicht

des Konflikts

B bittet A alle Positionen zu durchlaufen, mit der Frage: Welches Motiv im Sinne von welche positive Absicht steckt hinter dem Konflikt?
1. Position Was ist meine positive Absicht?
2. Position Was ist die positive Absicht des anderen?
3. Position Wie wirken die Motive von außen? Gibt es Gemeinsamkeiten?
4.Position Was ist die positive Absicht hinter dem Konflikt von der Quelle heraus?
0.Position Metaposition: Was gibt es an neuen Ideen, Einsichten über den Konflikt nach dieser 3. Runde?
   
Runde 4

Wünsche

B bittet A, mit den Fragen: was will ich grundsätzlich von dieser Beziehung? Was bedeutet in diesem Zusammenhang der Konflikt? Wieder alle Positionen zu durchlaufen
1. Position Was möchte ich?
2. Position Was möchte der andere?
3. Position Was bedeutet von außen gesehen der Konflikt im Hinblick auf die genannten Wünsche?
4.Position Wie wirkt die Situation aus der Quelle  gesehen aus? Was fehlt den beiden? Was bräuchten sie? Gib aus der Quelle heraus diese Qualitäten in die Situation hinein, in Form von Licht, Musik, Geruch etc.
Runde 5: Heilung:Quelle  
1. und 2. Position A geht in die 1. und 2. Position noch einmal hinein und empfängt zeitversetzt die Ressourcen aus der Quellposition
0.Position (Meta) Schlussevaluation: Was gibt es an neuen Erkenntnissen über den Konflikt nach dieser letzten Runde?
Ökologie-Check Willst Du die neuen Erfahrungen/Erkenntnisse in Deinem Leben haben?
Generalisieren In welchen Bereichen Deines Lebens wären diese Erkenntnisse und Denkweisen noch nützlich?
Future Pace Wie wird Dein Leben sich verändern, wenn Du ab heute diese neuen Erkenntnisse anwendest?

 

Moment of Excellence – Trance

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Das MOE ist ein berühmtes, erfolgreiches NLP-Format, mit dem du wunderbare Ressourcen in deinem Leben aufspüren und ankern kannst, um dich in schwierigen Situationen besser und entspannter zu fühlen.

Diesen Podcast gibt es auch als Video auf YouTube!

Jenison erklärt dir genau die Schritte und führt dich in einer Trance/Phantasiereise durch das Format. Und hier gibt es das komplette NLP-Format zum nachlesen:-)

MOE: Moment of Excellence

 Ziel:  Verankerung von Fähigkeiten aus exzellenter Verfassung

Übungsablauf:

  1. A wählt eine unauffällige Stelle am Körper zum Ankern der gewünschten Ressource. Die Stelle sollte möglichst im Sitzen und Stehen gut erreichbar sein und eine sein, die A normalerweise nicht berührt. Also eine extra Stelle, z.B. am Arm, an der Hand, Hals, Bauch oder wo auch immer.
  2. B bittet A, 3 Situationen zu suchen, in denen er/sie ein Maximum an Energie und positiven Fähigkeiten (oder an anderen gewünschten Ressourcen, wie Ruhe, Gelassenheit, Mut…) zur Verfügung hatte, d.h. Momente, in denen er/sie in ausgeprägt exzellenter Verfassung war.
  3. Die Situationen müssen nicht geschildert werden, es genügt ein Hinweis, sobald etwas gefunden wird. B beobachtet A, um an der Physiologie von außen mitzuverfolgen, welche die intensivste ist.
  4. B bittet A, von den 3 Situationen die beste/schönste/intensivste auszuwählen. B kann A dabei anhand seiner vorherigen Beobachtungen beraten.
  5. B führt A nun noch einmal in die ausgewählte Situation hinein: „ Erlebe die Situation in Deiner Phantasie noch einmal, besonders den Moment, der am stärksten ist. Wie ist Deine Körperhaltung dabei? Was siehst Du um Dich herum, während Du in dieser Situation bist? Was hörst Du? Wie fühlst Du Dich? Jetzt kannst Du den Höhepunkt dieses Erlebens genießen und Dir erlauben, einfach noch ein bisschen länger darin zu bleiben.“
  6. B sagt zu A: „Wenn Du diesen „Moment of Excellence“ nun ganz intensiv spürst, so als wäre es jetzt,  dann drücke Deinen kinästhetischen Anker an der vorher vereinbarten Stelle“
  7. B achtet auf kleine ideomotorische Bewegungen, während A sich im „Moment of Excellence“ befindet.

Separator

  1. B holt A freundlich aus dem „Moment of Excellence“-Zustand heraus.
  2. Der „Moment of Excellence“ wird nun zusätzlich zum kinästhetischen Anker auditiv und ideomotorisch geankert.
    1. B beschreibt A die ideomotorischen Veränderungen, die er während des „Moment of Excellence“ beobachtet hat und fordert A auf, diese Bewegungen bewusst noch einmal zu machen. Grosse Bewegungen müssen evt. minimiert werden, aber noch in der Lage sein, den Zustand auszulösen.
    2. B bittet A, den „Moment of Excellence“ mit einem passenden Wort / Begriff / Symbol zu benennen.

Future pace

  1. B bittet A, sich eine zukünftige Situationzu überlegen, wo diese Ressource nützlich wäre und löst dann den kinästhetischen Anker aus, und animiert A dazu, an das entsprechende Wort zu denken und gleichzeitig die ideomotorischen Bewegungen zu machen.

Ökologie-Check

  1. B bittet A, sich 3 Situationen zu überlegen, in denen der „Moment of Excellence“ unpassend wären. (z.B. Trauerfeier)

Folge 9 Der Core Transformation Process mit Live-Demo

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

In dieser Folge begleitet Ingrid Jenison auf dem Weg zum „Seelengrund“ mithilfe des berühmten „Core Transformation Prozesses“.

Der Core-Transformation Prozess oder auch Core-Process wurde entwickelt von Connirae und Tamara Andreas. Es ist ein Trance-Format, das es dir ermöglicht, eine innere Reise anzutreten, um ungeliebte oder selbstzerstörerische Verhaltensweisen, Gefühle oder Reaktionen aus der Tiefe heraus umzuwandeln.

Im Buch zum Format „Der Weg zur inneren Quelle“ heißt es über den Prozess: „Eine Methode, mit der man innerhalb von fünf Minuten Zustände erreicht, deretwegen andere jahrelang auf Bergen sitzen!“

Dieser Prozess ist eine wunderschöne, tiefgehende NLP-Intervention, wobei – ausgehend vom Ursprungsproblem (Jenison´s Unlust, Formulare auszufüllen) mithilfe eines Persönlichkeitsanteils, der für das negative Verhalten verantwortlich ist, die positive Absicht dahinter herausgefunden und erfahren wird, auf immer tiefer darunterlegenden, emotionalen Ebenen.

Es ist eine ultimative Entspannungs- und Ressourcenarbeit, die alle Probleme mit Licht und Energie durchflutet, sodaß sie sich auflösen. Bei jedem Menschen ist das natürlich wieder anders.

Du kannst den Prozess mit Ingrids Anleitung für dich selbst mit einem eigenen Thema mitmachen. Sei gespannt, wohin du kommst!

Dein Feedback lohnt sich!

Wie immer freuen wir uns über liken, abonnieren und vor allem Kommentare, für die wir uns mit der Zusendung des Podcast-Skriptes bedanken! Email mit Kommentar-Hinweis genügt an: info@offene-horizonte.de

Zum Ablauf des Core Transformation Prozesses

Die Core-Transformation startet mit ungeliebten Verhaltensweisen, Gefühlen oder Reaktionen. Über die positive Absicht, die hinter diesen ungeliebten Phänomenen steckt, kannst du dich auf eine tiefe innere Reise zu deinen eigenen Core-Zustand begeben.

Connirae Andreas unterscheidet fünf Core-Zustände:

  1. Ruhen im Sein
  2. Innerer Friede
  3. Liebe
  4. Okay-Sein
  5. Einssein

Wobei jeder Mensch wiederum seine ihm eigene Formulierung für seinen Core-Zustand hat, sofern er überhaupt Worte dafür findet. Oft ist es auch einfach ein wohliges Gefühl von „angekommen sein“.

Anwendungsmöglichkeiten

Einsetzen kannst du den Core-Prozess sowohl gegen unangenehme Gefühle, bei Suchtproblemen, gegen lästige Angewohnheiten, um dein Selbstbild zu verändern, um deine Beziehungen glücklicher zu gestalten und auch gegen körperliche Symptome und innere Konflikte.

Hier die Schritte des Core-Prozesses, so wie du sie im Podcast mitverfolgen kannst:

Core-Transformation-Process

  1. Problemformulierung
    finde eine Verhaltensweise, ein Gefühl oder eine Reaktion, die du an dir nicht magst und notiere einen Satz dazu.
  2. Den Teil finden
    Finde den inneren Teil, der für das Verhalten (usw.) verantwortlich ist. („Da du es nicht bewusst erzeugst, ist es so als ob ein Teil in dir es erzeugt“). Lokalisiere den Teil irgendwo in deinem Körper.
  3. Kontaktaufnahme
    Akzeptiere den Teil, heiße ihn willkommen und lade ihn zur Zusammenarbeit ein.
  4. Positive Absicht
    Auch wenn die positive Absicht nicht direkt ersichtlich ist, kannst du davon ausgehen, dass der Teil etwas Positives für dich erreichen möchte. Lass ihn deine Anerkennung spüren und frage ihn dann, was er damit für dich erreichen möchte, dass er dies/s Reaktion/Gefühl/Verhalten erzeugt. Notiere die Antwort und lasse A sich bedanken bei dem Teil, dass er A geantwortet hat.
  5. Intentionskette bis zur Kern-Intention
    Frage den Teil: wenn diese Absicht voll und ganz erfüllt ist, was möchtest du darüber hinaus noch für mich tun, was noch wichtiger ist (als die erstgenannte positive Absicht)?
    (bedanken und Antwort notieren) Diese Fragekette (Absicht hinter der jeweils zuvor genannten positiven Absicht) so lange fortführen, bis die Kern-Intention genannt wird, die als Zustand des Seins formulieret wird (d. h. weder Tun, noch Wissen, noch äußere Umstände erfordert)
  6. Core-Zustand
    Die innere Quelle erreichenNimm dir Zeit, den Core-Zustand zu erfahren und zu genießen
  7. Ergebniskette mit Hilfe des Core-Zustands erweitern
    Lade den Teil ein, in den Core-Zustand einzutreten und frage ihn: wenn…. (der Core-Zustand) eine Art ist, in der Welt zu sein (anstatt und ohne etwas dafür leisten zu müssen), was verändert sich dann für dich und deine Art, auf der Welt zu sein? (Zeit lassen). Bitte den Teil nun, den Core-Zustand rückwärts in jede vorherige positive Absicht hineinzutragen und die Veränderungen wahrzunehmen. Lass zuletzt auch das ursprüngliche Verhalten transformieren, indem du den Teil bittest, den Core-Zustand auch dort mit hinein zu nehmen. Fast alle Reaktionen/Gefühle/Verhaltensweisen, die uns nicht gefallen, sind Relikte aus früheren Lebensphasen. Die dafür verantwortlichen Teile scheinen keinen Zugang zu den Ressourcen der erwachsenen Person zu haben. Eine Möglichkeit für einen Teil, sich von der Gesamtperson getrennt zu halten, ist, dass er jünger ist oder dadurch, dass man ihn buchstäblich an einem anderen Ort erlebt.

 

Folge 9 Gute Laune im Seminar mit dem Evolutionsspiel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Ruck zuck gut drauf im neuen Jahr mit dem Evolutionsspiel

Gute Laune ist immer wichtig, auch in Seminaren, besonders wenn sie über einen längeren Zeitraum gehen. Aus meinem reich gefüllten Methodenkoffer erzähle ich dir heute vom Evolutionsspiel, das in Seminaren zur Auflockerung, zur Überwindung des „Suppenkomas“ und zur Überleitung in Themen wie: Ziele erreichen, Konkurrenz, oder allgemein für Teamtrainings super geeignet ist.

Ich spreche über:

  • Rauhnächte und was eine Zielecollage ist
  • Die Löffelliste
  • ganz ausführlich über das Evolutionsspiel
  • Gewinnchancen beim „Schnick Schnack schnuck-Entscheidungsspiel“
  • Alternative „Drache, Ritter, Prinzessin“ statt Schere, Stein, Papier
  • Anwendungsmöglichkeiten des Evolutionsspieles für Managerseminare, Selbsterfahrung und Feedbackrunden

Und hier kannst du dir die Spielanleitung für das Evolutionsspiel als PDF downloaden :-)

Resonanz Thomkins Köln

© Monia - Fotolia.com

Folge 8 Gut Draufsein mit Obiageli Njoku und Tanja Peters

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 mal bewertet, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Shownotes zum Podcast: Ruck zuck Gutdrauf mit Obiageli Njoku und Tanja Peters

In diesem Podcast unterhalte ich mich mit 2 befreundeten Coachinnen und Speakerinnen aus Köln, die ich durch das Netzwerk Femme Total kennen und schätzen gelernt habe.
Hör dir ihre Powerübungen an und hol dir Tipps von Profis:-)

  • Obiagelis Dankbarkeitsübungen
  • Vera Birkenbihl
  • Tanjas Powerflügel
  • Wechsel der Schwingungen
  • Humor
  • provokative Selbstbeschimpfung mit Humor
  • Gesetz der Anziehung
  • Loslassen negativer Gefühle

Links:
Obiageli Njoku – Homepage
Tanja Peters – Homepage

Folge 8 Was wir beim NLP-Kongress in Hamburg gelernt haben

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Shownotes zum Podcast von Ingrid Huttary und Jenison Thomkins

Wir wechseln uns ja immer ab mit Coachen und schneiden und diesmal war ich dran. Im Podcast geht es um eine gemeinsam besuchte Veranstaltung, nämlich den DVNLP Kongress in Hamburg zum Thema: „Liebe leben, haben oder sein“. 

  • Wir sprechen über die beiden großartigen Keynote Speaker Prof. Wilhelm Schmid, der bekannte Buchautor und Philosoph, der sein Werk der Liebe gewidmet hat, und Dr. Maya Storch, die über Neurowissenschaften und somatische Marker geforscht und viel publiziert hat.
  • Ich erzähle etwas über das Liebesleben der Möwen und was wir daraus lernen können. 
  • Dann sprechen wir über die Workshops und Referenten, die wir besucht haben und die durch die Bank einfach nur Klasse fanden, z.B. Lucas Derks mit seinem sozialen Panorama, Cora und Harry Besser-Siegmund mit Wing Wave und Liebesliedern, Martin Haberzettel und über unsere eigenen Vorträge zum Thema Flirten und „meinen Allrag lieben“. Ich erzähle über „Muffins und Radieschen“, ein spannendes psychologisches Experiment und über die großartige Party des DVNLP Kongresses. 
  • Weiter geht’s mit der Kraft von Metaphern und Rhetorik in Maja Storchs Vortrag. 
  • Zwischendurch kommen wir auf die Themen des NLP-Masters zu sprechen, passend zum Thema Liebe das Thema Partnerschaft und wie wir lehren, „kalibrierte Schleifen aufzulösen“. 
  • Und zuletzt Anita Kahler-Ehrlichs Workshop mit Schulz von Thuns Wertequadrat- Übung, die uns richtig ins Tun gebracht hat. 

Leider fiel Ingrids Mikrofon zwischendurch aus, weil der Akku leer war. Deshalb fehlen zwischendurch Stücke von Ingrids Part und ich spreche eine ganze Weile allein. Damit dir aber die wertvollen Ideen und Gedanken nicht verloren gehen, habe ich gestern bis tief in die Nacht Stunden mit dem Stückeln  und Feintuning der Audioaufnahmen verbracht.
Und dabei habe ich wieder ganz viel gelernt über die App Garage Band, die ich ja immer schon einmal genauer kennenlernen wollte:-)

Beim Schneiden kam verschönernd unsere Intro-Musik als Separator dazwischen und ich habe den einen oder anderen zustimmenden „Hm“-Laut von Ingrid eingefügt. Aber verzeih mir, wenn es zwischendurch mal ein bisschen hakt, oder es auch mal nicht ganz logisch weitergeht.
Das Wesentliche ist dabei und wir hoffen, dass du viel daraus für dich mitnehmen kannst!

Links von diesem Podcast:

AV Record wo alle Workshops des Kongresses als DVDs gekauft werden können 

Link zum DVNLP Kongress ´18 mit allen Referenten, über die wir gesprochen haben

Folge7 13 Tipps wie du als Trainerin im Bildungsurlaub gut draufkommst

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

In diesem Podcast erzähle ich, wie ich auf Seminarreisen im Bildungsurlaub am Meer gut drauf komme und bleibe. Im Einzelnen sind es diese 13 Aspekte:

  1. Die Nordseeinseln, diesmal Norderney und Borkum
  2. Das Meer, die verschiedenen  Stimmungen, die frische Luft
  3. die gemütliche entspannte Atmosphäre
  4. das Gefühl, weit weg zu sein vom Alltag und nur die Dinge machen zu müssen, die absolut notwendig sind
  5. das Gefühl, zuhause im Büro eine wunderbare Assistentin zu haben und rings um mich herum ganz viel Unterstützung
  6. Meine Seminarteilnehmer, wenn sie aufgeschlossen, wissbegierig und gleichzeitig bereit sind, humorvoll zu kommunizieren. D.h. nämlich auch, dass man sich nicht immer so ernst nehmen muss!
  7. Immer wieder das Thema Energiemuster, das 4D-Typologie-Modell begeistert mich und dass ich es unterrichten und weitere Erfahrungen damit sammeln darf, ist einfach toll!
  8. Die tiefen Interventionen, in denen Tränen fließen und schwer im Magen liegende alte Verletzungen an die Oberfläche gebracht, gewertschätzt und verabschiedet werden können. Und das befreite Lächeln, was dann auf den Gesichtern des Coachees erscheint😀
  9. Die vielen Spiele, und das viele Lachen, wo hat man das denn sonst im Alltag?
  10. Das gute Essen, was im Seminarhaus 3 x täglich auf dem Tisch steht in reicher Auswahl und Vielfalt.
  11. Das freundliche Personal, was einem in allen Lebenslagen weiterhilft, sei´s der Beamer, oder ein Tröpfchen Spüli, sei´s ein Fahrrad bestellen oder die Mikrowelle erklären, in der ich das Essen, was sie mir noch extra aufbewahrt haben, aufwärmen kann.
  12. Fahrradfahren, das ist eine Klasse für sich. Besonders auf so fahrradtauglichen Inseln.
  13. Die freien Tage dazwischen, in denen ich einfach mich treiben lassen kann und schauen, wo zu ich Lust habe. Hier einen schönen Cappuccino trinken, dort ein bisschen Musik bei der Milchbar mit lauschen, an den Strand gehen, Fotos machen, Beiträge posten, lesen oder einfach nur ein bisschen den Körper bewegen und spüren. Das ist herrlich!

alle Bildungsurlaube 2019 von Jenison beim LIW

Folge6 Interview mit Kerstin Halt über Bodydialog

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 mal bewertet, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

In diesem Podcast geht es um die Einheit von Körper-Geist und Seele.
Ich unterhalte mich mit Körpertrainerin und -Coach Kerstin Halt, die in Köln, Berlin und Bern Seminare zum Thema Bodydialog gibt.
Sie gibt Tipps, wie man körperlich schnell gut drauf kommt und erklärt, wie sie auch langwierige Beschwerden wie Migräne, chronische Rückenschmerzen und Burnout behandelt und spricht über ihre Seminare, die Freude, Kraft und Zuversicht bringen.

Folge7 Wie wir zum NLP gekommen sind

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 mal bewertet, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

NLP_TrainerInnen sind ja sehr unterschiedlich. Je nach Familien-, Bildungs-, Lebenserfahrungs- oder Kulturhintergrund bringen wir unterschiedliche Werte und Ansätze herein. Was schätzen Ingrid Huttary und Jenison Thomkins an NLP und wie ist es ihnen begegnet? Mit diesem – vorerst letzten – Podcast schließt diese kleine Serie auf ganz persönliche Weise ab.

Wenn es dir gefällt, like uns, abonniere die Podcast – Serie bei iTunes oder Podcast.de und besonders freut es uns natürlich, wenn du deinen Kommentar hinterlässt! Wie bist du zum NLP gekommen und was machst du heute damit?

Folge5 Mit Musik gut drauf kommen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Nichts beeinflusst uns so direkt und tief wie Musik. Sie geht nicht nur ins Ohr, sondern wirkt sich auch sofort auf unsere Stimmung aus.

In dieser Folge geht es um unterschiedliche Musikstile, meine thematischen Musiksammlungen, wie ich Musik in den Trainings einsetze – und du kannst abstimmen, welche Musik dir für diesen Podcast als Hintergrundmusik am Besten gefällt!